Physiotherapie

Bei uns sind Sie in guten Händen

In unserer freundlichen Physiotherapie-Praxis in Soest bieten wir Ihnen eine Vielzahl an physiotherapeutischen Maßnahmen:

Krankengymnastik

Die Bezeichnung Krankengymnastik wird synonym zum Begriff Physiotherapie verwendet und steht für eine physiotherapeutische Behandlungsform, die sowohl aktive als auch passive Behandlungsformen umfasst.

Passive Behandlungsformen sind z.B. Massagen oder Dehnübungen, die bei der Kankengymastik in Kombination mit aktiven körperlichen Bewegungsübungen unter der Anleitung eines Physiotherapeuten eingesetzt werden. Die Behandlungsformen variieren je nach Krankheitsbild des Patienten.

Die Krankengymnastik kann Krankheiten aus nahezu allen medizinischen Fachbereichen behandeln, wird aber besonders häufig im Bereich der Orthopädie eingesetzt.

In unserer Praxis für Krankengymnastik in Soest liegen unsere Behandlungsschwerpunkte auf Beschwerdebildern der Bereiche:

  • Orthopädie und Chirurgie: z.B. Rückenbeschwerden, Bandscheibenvorfall, Gelenkersatz, Gelenk- und Wirbelsäulenerkrankungen, Haltungsschäden, nach Operationen
  • Neurologie z.B. bei Schlaganfallpatienten, multipler Sklerose (MS) und Parkinson
  • Prävention

Wie läuft die Krankengymnastik bei Physio Plus ab?

Der Arzt stellt die Diagnose und verordnet Ihnen Krankengymnastik. Mit dieser Verordnung kommen Sie dann in unsere Praxis für Physiotherapie. Nach einem ausführlichen Erstgespräch erstellt Ihr Physiotherapeut einen optimalen, persönlich auf Sie zugeschnittenen Behandlungsplan – natürlich in enger Absprache mit dem Patienten. Erst jetzt beginnt die eigentliche Krankengymnastik.

Mit Hilfe der Krankengymnastik werden Schmerzen und Defizite ausgeglichen, indem physische Übungen auf die spezifische Erkrankung angepasst werden. Der Aufbau der Muskeln und die Verbesserung der Beweglichkeit der Gelenke wirken sich auf den gesamten Bewegungsapparat aus.

Mit der krankengymnastischen Behandlung bei Physio Plus in Soest werden Ihre körperliche Kraft, Beweglichkeit, Ausdauer, Koordination und Schnelligkeit durch bewährte Übungen und Übungsprogramme zur Eigenübung verbessert. Unsere qualifizierten Physiotherapeuten geben Ihnen dabei „Hilfe zur Selbsthilfe", für einen nachhaltigen Erfolg Ihrer Behandlung.

 

 

Jetzt Termin zur Krankengymnastik vereinbaren:

Rufen Sie uns an:

02921-943 2005

Oder schreiben Sie uns:

info@physioplus-soest.de

Manuelle Therapie

Haben Sie vom Arzt eine manuelle Therapie verordnet bekommen? Dann sind Sie bei Physio Plus in Soest genau an der richtigen Adresse!
Manuelle Therapie dient der Behandlung von Störungen in Gelenken, Muskeln und Nerven.
Die freundlichen Manualtherapeuten von Physio Plus in Soest verfügen über langjährige Erfahrung im Bereich der manuellen Therapie.
Sie machen sich zunächst ein Gesamtbild von Ihren Beschwerden und erarbeiten dann ein ganzheitliches Behandlungskonzept.

Was ist manuelle Therapie?

Manuelle Therapie heißt wörtlich: Heilbehandlung mit den Händen. Diese Therapieform existiert bereits sehr lange und wurde stetig weiterentwickelt.

Die manuelle Therapie ist heute eine physiotherapeutische Behandlungsform, bei der Funktionsstörungen des Bewegungsapparates, von Muskeln und Gelenken untersucht und behandelt werden.  Es werden spezielle Handgriff- und Mobilisationstechniken verwendet, damit Schmerzen gelindert und Bewegungsstörungen verbessert werden.

Die Ziele der manuellen Therapie in Soest sind, Ihre Beweglichkeit zu verbessern und Schmerzen zu lindern.
Das erreichen unsere Therapeuten durch:

  • Lösen von Blockaden
  • Dehnung verkürzter Muskeln und Sehnen.

Zur Behandlung welcher Beschwerdebilder eignet sich die manuelle Therapie?

Es gibt eine Reihe von Beschwerden, die sich gut mittels manueller Therapie behandeln lassen:

  • nach Entzündungen von Gelenken
  • vor und nach Operationen und Ruhigstellungen
  • Kopfschmerzen
  • Schwindel
  • Arthrose
  • Bewegungseinschränkungen
  • Kiefergelenksproblemen

Bei der manuellen Therapie werden beeinflussbare Störungen des Bewegungsapparates behandelt.
Diese können an unterschiedlichen Körperstellen, wie

  • Gelenken
  • Extremitäten
  • Wirbelsäule

entstehen. Häufig entstehen die Beschwerden durch Ruhigstellungen, Operationen oder Bewegungsmangel. Die Muskeln und die gelenkumgebenen Strukturen verkürzen sich. Dies kann der Therapeut durch geeignete Behandlungsmethoden der manuellen Therapie verbessern.

Es gibt unterschiedliche Gründe für eine mangelhafte Gelenkbeweglichkeit:

  • eine geschrumpfte Gelenkkapsel (entsteht durch Ruhigstellung des Gelenkes)
  • verspannte/verkürzte gelenkumgebene Muskulatur (durch Fehlbelastungen oder einseitigem Training)
  • arthrotische Veränderungen des Gelenkknorpels
  • Einengung eines Nervs

Es gibt aber auch Beschwerden, die sich nicht für eine Behandlung eignen. Zu nennen sind hier beispielsweise

  • akute Entzündungen
  • ausgeprägte rheumatische Erkrankungen
  • peripheren Nervenschädigungen.

Unsere gutausgebildeten Therapeuten in Soest informieren sie gern und ausführlich, welche Therapie für Sie die richtige ist.

Wie wird die manuelle Therapie in Soest durchgeführt?

Jede manuelle Therapie beginnt in unserer Praxis für Physiotherapie in Soest zunächst mit einer systematischen physiotherapeutischen Untersuchung, die vorhandene Funktionsstörungen des Bewegungssystems ans Licht bringt.

Dazu setzt der manuelle Therapeut spezielle Handgriff-Techniken ein, mit denen er die Gelenkmechanik und Bewegungsstörungen im Bereich der Wirbelsäule analysiert. Auf Basis dieser klinischen Untersuchungen erstellt der Manualherapeut dann Ihren ganz individuellen Behandlungsplan.
Jetzt beginnt die eigentliche Therapie: Es werden nun durch spezielle Handgrifftechniken Bewegungseinschränkungen mobilisiert und Blockaden gelöst. 
Die zentralen Techniken der manuellen Therapie sind Mobilisation, Traktion und Bewegunslehre mit praktischer Funktion:

  • Bei der Mobilisation werden die Muskeln und Gelenke langsam und wiederholt durch den Therapeuten bewegt, um so die Bewegungsfähigkeit zu erweitern.
  • Bei der Manipulation werden kleine und schnelle Bewegungen an dem betroffenen Körperteil durchgeführt und so die Funktionsfähigkeit wieder hergestellt.

Die manuelle Therapie kommt sowohl an den Gelenken der Extremitäten als auch an den Gelenken der Wirbelsäule zum Einsatz und ist in aller Regel schmerzfrei.
Idealerweise erfolgt eine Manualtherapie in Kombination mit aktiven physiotherapeutischen Übungen zur Stärkung der Muskulatur.

Vereinbaren Sie gleich einen Termin zur manuellen Therapie:

Rufen Sie uns an:

02921-943 2005

Oder schreiben Sie uns:

info@physioplus-soest.de

Radiale Stoßwellen

Die Stoßwellentherapie ist eine moderne Behandlung in der Schmerztherapie. Sie wird bei vielen orthopädischen Störungen, vor allem auch bei chronischen Krankheitsbildern eingesetzt. Durch die Stoßwelle werden Reaktionen im Gewebe ausgelöst, welche die Selbstheilung des Körpers aktivieren und den Stoffwechsel stimulieren. So können auch chronische Schmerzen gelindert und Operationen verhindert werden.

Jetzt Termin vereinbaren:

Rufen Sie uns an:

02921-943 2005

Oder schreiben Sie uns:

info@physioplus-soest.de

Computergestützte Krankengymnastik

Die Krankengymnastik am Gerät (KGG) ist ideal einsetzbar bei fast allen orthopädischen, chirurgischen und selbst neurologischen Beschwerden. 
Unsere modernen Therapiegeräte mit Analysefunktion sorgen für gezielte individuelle Behandlungsmaßnahmen am Therapiegerät.

Die KGG ist ein wichtiges Element in der Rehabilitation nach Operationen, Knochenbrüchen oder Gelenkverletzungen, kann aber auch in der Prävention von Verschleiß- und Rückenerkrankungen eingesetzt werden. Das Ziel der computergestützten Physiotherapie am Gerät (KGG) ist der Ausgleich von abgeschwächter oder im Missverhältnis stehender Muskulatur durch ein individuelles medizinisches Aufbautraining.

Die gerätegestützte Krankengymnastik wird in unserer Soester Praxis nur von speziell dafür weitergebildeten Physiotherapeuten durchgeführt.

Am effektivsten ist die computergestützte Krankengymnastik in Verbindung mit der Chiropraktik:

Hier geht es zur Chiropraktik

Vereinbaren Sie einen Termin, wir freuen uns auf Sie!

Rufen Sie uns an:

02921-943 2005

Oder schreiben Sie uns:

info@physioplus-soest.de

CMD Kiefergelenksbehandlung

Der Ausdruck "Craniomandibuläre Dysfunktion" (CMD) bezeichnet im Allgemeinen eine Fehlregulation des Kiefergelenks mitsamt beteiligter Muskeln und Knochen, bei der Muskeln und Sehnen des Kauapparates Funktionseinschränkungen aufweisen. Man geht davon aus, dass ca. 8% der Deutschen von dieser Fehlregulation betroffen sind.

Symptome der CMD:

  • Schmerzen im Kiefergelenk
  • Ohrenschmerzen
  • Knacken bzw. Knirschen bei Bewegung der Kiefergelenke
  • Schwindel
  • Kopfschmerzen
  • Zähneknirschen oder -pressen

Physiotherapeutische Behandlung einer CMD bei Physio Plus in Soest

Oberstes Ziel der Therapie soll eine Wiederherstellung der Funktion des Gelenkes und somit eine Reduzierung der Schmerzen sein.
Eine Verordnung zur Physiotherapie des Kiefers erhalten sie von Ihrem Zahnarzt, der zuvor die Diagnose CMD gestellt hat. In unserer Praxis für Physiotherapie in Soest werden Sie von speziell ausgebildeten 
CMD-Physiotherapeuten behandelt.

Der Therapeut arbeitet bei der Behandlung manuell an ihrem Kiefergelenk und an der dazu gehörigen Muskulatur. Eventuell findet ein Teil der Therapie auch durch Handgriffe direkt im Mundraum statt. Nicht nur im Bereich ihres Kauapparates, sondern auch an ihrer Halswirbelsäule werden Weichteiltechniken angewendet, da eine verbesserte Funktion der Halswirbelsäule die Funktion des Kiefergelenkes positiv beeinflussen kann.

CMD: Kiefergelenksbehandlung

Bei uns werden Sie Ihre CMD-Beschwerden los:

Rufen Sie uns an:

02921-943 2005

Oder schreiben Sie uns:

info@physioplus-soest.de

Elektro- und Ultraschalltherapie

Ultraschalltherapie

Bei der Ultraschall-Therapie handelt es sich um ein Therapieverfahren zur Schmerzlinderung und Förderung von Selbstheilungsprozessen, bei der Ultraschall eingesetzt wird. Die Ultraschalltherapie ist ein Teilbereich der Elektrotherapie. Häufig wird dieses Verfahren eingesetzt bei Schmerzen des Bewegungsapparates durch Frakturen, Sehnenentzündungen und Arthritis.
Bei einer Ultraschallbehandlung werden die nicht hörbaren Schallwellen benutzt, um mit Nerven, Sehnen und Gelenken zusammenhängende Schmerzen sowie Muskelverspannungen zu lindern.

Grundsätzlich ist der Ablauf einer Behandlung mit Ultraschallwellen ähnlich einer Ultraschall-Untersuchung beim Arzt: Der eingesetzte Schallkopf leitet Schallwellen über die Haut in den Körper. Zuvor wird auf die zu behandelnde Stelle ein spezielles Gel aufgetragen was die Ultraschallwellen vom Schallkopf in den Körper weiterleitet.

Dringen die Schallwellen in den Körper, steigt die Temperatur im Gewebe an. Dadurch wird die Durchblutung verbessert und auch der Stoffwechsel angeregt, die Gewebespannung dagegen wird herabgesetzt.
Diese Kombination führt zu einer Auflockerung verspannter Muskeln sowie zur Linderung von Schmerzen.

 

Elektrotherapie

Die Elektrotherapie – sprich die Anwendung von elektrischem Strom –  ist bei vielen Beschwerdebildern eine gute Ergänzung zur physiotherapeutischen Behandlung. 

Die elektrischen Reize stimulieren die Nerven und können so zur Schmerzlinderung, Kräftigung der Muskulatur oder Hemmung von Entzündungen beitragen.

Die Art der eingesetzten Strom-Frequenz (Gleichstrom, niederfrequenter, mittelfrequenter oder hochfrequenter Stromeinfluß) bestimmt die Wirkweise:

  • Schmerzlinderung:  z.B. bei Rückenschmerzen, Arthrosen, Gelenktraumata und Muskelschmerz
  • Durchblutungsförderung: Bestimmte Ströme können tief in das Gewebe eindringen und durch eine Erwärmung den Stoffwechsel an der betroffenen Stelle anregen. Bestens geeignet ist diese Therapieform z.B. bei Zerrungen und Prellungen.
  • Kräftigung der Muskulatur: Hier finden häufig TEMS-Geräte Einsatz. Der Strom wirkt auf die Fasern des Muskel- und Nervengewebes und bringt die Muskulatur sanft zur Kontraktion. Ist die Muskulatur des Patienten wenig beansprucht und geschwächt oder sogar gelähmt, kann hierdurch eine Funktionserhaltung erzielt und ein Muskelabbau verhindert werden. Einsatzgebiete sind z.B. Zustände nach Operationen, Störungen des Muskel-Nerven-Systems oder Lähmungen.

Vereinbaren Sie gleich einen Termin zur Elektro- oder Ultraschall-Therapie:

Rufen Sie uns an:

02921-943 2005

Oder schreiben Sie uns:

info@physioplus-soest.de

Extensionsbehandlung

Die Extensionsbehandlung wirkt mit Hilfe von dosierter Zugkraft auf die Gelenke von Armen, Beinen und Wirbelsäule.

Die zeitlich begrenzte Streckung bewirkt aus einer ruhenden entlasteten Stellung heraus eine Druckminderung und Entlastung der behandelten Körperteile.

Anwendungsgebiete der Extension:

  • chronische Verspannungen
  • Rückenschmerzen
  • Arthrose / Gelenkverschleiß
  • Mobilisierung nach Krankheiten oder Operationen
  • Schmerzen im Schulter- und Nackenbereich
  • Einschränkungen der Beweglichkeit


Bereits seit sehr langer Zeit werden Beschwerden an der Wirbelsäule mit Hilfe von Traktion behandelt. Typisch für diese Therapie ist der Schlingentisch, mit dessen Hilfe Patienten durch das "Aufhängen" des Körpers in speziellen Schlingen eine Art Schwerelosigkeit erfahren und ihre Gelenke entlasten. 

In unserer Physiotherapiepraxis in Soest wenden wir eine moderne, computergesteuerte Form der Extension an. Bequem liegend auf unserer speziellen Extensionsliege können sich unsere Patienten entspannen, während unser Traktionscomputer für die optimale Streck-Therapie sorgt.

Durch eine Extensionsbehandlung in unserer Praxis in Soest werden die betroffenen Körperpartien gestreckt und gedehnt. Dies bewirkt eine Lockerung und Entspannung der gesamten Stütz- und Haltemuskulatur. Eventuell eingeklemmte Nervenstränge können sich durch die Behandlung auf der Streckliege ebenfalls lösen. Dadurch kann die Extensionsbehandlung zu einer deutlichen Schmerzminderung beitragen.

Die Therapie erfolgt stets als Reihe von aufeinander folgenden Behandlungen, idealerweise in Kombination mit anderen physiotherapeutischen Maßnahmen. 

Langfristig sorgt die Extension für eine Verbesserung der Beweglichkeit durch Linderung chronischer Schmerzzustände und Verspannungen. 

Extensionsbehandlung in Soest? Nur bei Physio Plus!

Rufen Sie uns an:

02921-943 2005

Oder schreiben Sie uns:

info@physioplus-soest.de

Klassische Massage

Die klassische Massage – auch medizinische Massage genannt – ist eine der ältesten und bekanntesten Massageformen.

Nur ausgebildete Physiotherapeuten und Masseure dürfen diese Art der physiotherapeutischen Behandlung durchführen.

Die klassische medizinische Massage wird häufig angewendet bei:

  • Verspannungen und Muskelverhärtungen
  • Zerrungen
  • Muskel Dysbalancen (z.B. durch Fehlbelastungen)
  • Schmerzen des Bewegungsapparates
  • Rekonvaleszenz nach Operationen
  • Kopfschmerzen
  • Nackenschmerzen
  • Kieferbeschwerden (z.B. bei CMD)

Aber auch bei Gefäßerkrankungen, Verdauungsbeschwerden, Durchblutungsstörungen, Atembeschwerden, Narbenbildung, rheumatischen Beschwerden und Arthrose kann eine klassische Massage Linderung verschaffen.

Die Massage setzt Dehnungs-, Zug- und Druckreize und führt zu einer Steigerung der Durchblutung von Haut, Bindegewebe, Muskeln und Sehnen.

Der Lymphfluss wird angeregt, Stresshormone werden abgebaut  und die Ausschüttung von Endorphinen, den natürlichen Wohlfühlhormonen des Körpers, wird angeregt.

Die klassische Massage wirkt durch den Abbau von Verspannungen im Muskel- und Bindegewebe unterstützend bei anderen physiotherapeutischen Maßnahmen und kann zu einer Verkürzung der Erholungsphase nach Operationen oder Anstrengungen beitragen.

 

Gönnen Sie sich eine entspannende Massage:

Rufen Sie uns an:

02921-943 2005

Oder schreiben Sie uns:

info@physioplus-soest.de

Wärme- / Kältetherapie

Wärmetherapie

Die Wärmetherapie wird lokal bei der Behandlung von Erkrankungen des Bewegungsapparates eingesetzt. Die Wärme hilft, Schmerzen von Muskeln, Bändern und Sehnen zu verringern.

In unserer Praxis für Physiotherapie in Soest erfolgt eine Wärmebehandlung mittels Tiefenwärme oder heißer Rolle.

Wir setzen Wärme auch gerne zur vorbereitenden Anwendung vor Massagen und Physiotherapie ein.

 

Kältetherapie

Bei der Kältetherapie – auch Kryotherapie genannt –  wird Kälte gezielt zur lokalen Therapie eingesetzt.  

Kälteanwendungen mittels Eislolly führen zu einer direkten Schmerzlinderung. Darüber hinaus wirkt die Kälte abschwellend.

In Kombination mit weiteren physiotherapeutischen Behandlungsformen kommt es zu einer Anregung des Stoffwechsels.

Die Kältetherapie findet dort Anwendung, wo eine Behandlung mit Wärme nicht geeignet ist, z.B. bei Entzündungen oder rheumatischen Erkrankungen.

 

Sie brauchen eine Physiotherapie? Bei uns finden Sie die besten Therapeuten!

Rufen Sie uns an:

02921-943 2005

Oder schreiben Sie uns:

info@physioplus-soest.de

Manuelle Lymphdrainage

Die manuelle Lymphdrainage wirkt wie eine sanfte Massage und unterstützt mit speziellen Drainagegriffen den Abtransport der Lymphe und hilft, den Druck im Gewebe zu mindern.

Schwellen Körperteile wie Beine oder Arme an, so ist das häufig auf einen Stau der Lymphflüssigkeit im Gewebe zurück zu führen.

Die manuelle Lymphdrainage wird z.B. angewendet bei: 

  • Ödemen nach Verletzungen, wie Knochenbrüche oder Prellungen
  • Gewebserschlaffung
  • Schwangerschaft
  • Atemwegserkrankungen mit starker Verschleimung
  • Beinlymphödeme nach Genitalkrebsoperationen
  • Beinödeme bei z.B. Krampfadern, offene, Beine, Dekubitus
  • Lymphödeme (primärer und sekundärer Art)
  • Fettödeme und idiopathische Ödeme

Mit gezielten Handgriffen werden die betroffenen Regionen massiert. Die Massage ist schonend und schmerzfrei.

Mit sanften rhythmischen Bewegungen soll gestaute Flüssigkeit wieder zum Abfluss angeregt werden. Abgelagerte Giftstoffe werden durch die Lymphdrainage zurück ins Lymphsystem geführt. Äußerlich wird dies sichtbar durch einen merklichen Rückgang der Schwellungen und dem Nachlassen von Schmerzen.

Lymphdrainage gewünscht?

Rufen Sie uns an:

02921-943 2005

Oder schreiben Sie uns:

info@physioplus-soest.de